Das Glück dieser Erde liegt auf dem Gipfel der Berge

- Virtuelles Gipfelbuch -

Abenteuer liegt in der Luft.

Hohe Felsen, rauschende Bergbäche, einmalige Gipfel.

Erzählt gemeinsam mit uns eure Geschichte!

"Wir gestalten Wegbegleiter. Wir wollen mehr Menschen dazu animieren, an ihre Träume zu glauben und sie motivieren, sie endlich in Angriff zu nehmen."

 sagt Flo als Gründer & Designer der Marke MAMMA BAVARIA.

Vor einigen Monaten hat Flo euch aufgefordert, uns zu zeigen und zu erzählen, auf welche Gipfeltouren ihr die Schmuckstücke aus unserer Werkstatt mitnehmt.

An welche Lieblingsorte sie euch begleiten, durch welche schweren Zeiten sie euch helfen, wie sie euch tagtäglich motivieren.

Daraufhin haben uns viele tolle Menschen viele noch tollere Geschichten zukommen und uns (und alle anderen) damit an ihrem persönlichen "Gipfelmoment" teilhaben lassen.

DANKE

für jede einzelne Geschichte, wie ihr Grenzen überwunden, Ziele erreicht und Träume verwirklicht habt.

Und das alles mit unseren Schmuckstücken als Wegbegleiter.

Hier geht's zum Kontakt

Selbstverständlich wollen wir auch weiterhin noch mehr von euren Wegen, Zielen und Visionen hören.

Auch ein Bild von eurem Wegbegleiter, wie er euch dabei unterstützt, ist immer gern gesehen.

Deswegen schreibt uns jederzeit gerne, wir freuen uns sehr!

Beim Einschicken eurer Texte und Fotos erklärt ihr euch damit einverstanden, dass diese auf der Website im "Virtuellen Gipfelbuch" öffentlich gemacht werden, euer Vorname genannt wird, und sie auf unseren Social Media Kanälen geteilt werden dürfen.

Hallo lieber Flo,

anbei schicke ich Dir das Gipfelstürmerfoto von meinem Dad und mir vom Heuberg.

Das war seine erste große Wanderung nach einer längeren Auszeit und es war einfach nur mega schön! Als Erinnerung hat er zum Geburtstag das Gipfelkreuz vom Heuberg geschenkt bekommen, das Du so toll angefertigt und auf einen Stein vom Heuberg befestigt hast.

Ich hab’s schriftlich, dass es das schönste Geschenk ist, das er je bekommen hat.

Vielen herzlichen Dank an Dich, dass Du das ermöglicht hast!

Ganz liebe Grüße, Servus

Heike

Hier ist mein persönlicher Gipfelmoment (ich hab aber leider noch kein Gipfelkreuz von dir. Das steht auf meiner Geburtstagswunschliste, der im Oktober ist):

15.09.2018:

Gemeinsam mit meinem Freund erreiche ich gegen Mittag das Schönbichler Horn in den Zillertaler Alpen. 3.134 m hoch ragt der Gipfel in den Himmel. Unser erster gemeinsamer 3.000er. MEIN erster 3.000er und ein ganz persönlicher Sieg.Kurzer Rückblick: Im Oktober 2015 wird mein linkes Knie operiert. Kein Unfall, dafür hatte sich in Jugendtagen die Patellafalte eingeklemmt. Durch die Dauerfehlbelastung und diversen Bergtouren und ein Klettersteig schiebt sich der Knorpel hoch. Fast 2 Jahre bin ich mit geschwollenen und schmerzenden Knie rumgelaufen bis endlich ein super Physio samt Hausorthopäde in München mir helfen kann. Innerhalb 1 Stunde war die OP vorbei. Dafür 6 Wochen nicht belasten und eine sehr anstrengende Knie-Reha.

Gott Sei Dank kam alles so wie ich es gerade brauchte. Ein Physio, der mir versprach mich wieder aufn Berg zu bringen. Ein Fitnessstudio, das genau da eine Rehatrainieren einstellt und die mir durch gezieltes Training hilft meine Beinmuskulatur aufzubauen und die genau da ein Faszientraining anbieten. Dehnen ist sehr essenziell. Viele Schmerzen ausgehalten. Auch Rückschläge eingesteckt.

Im Sommer 2017 hätte ich auf eine Hütte in den Schladminger Tauern mitgehen können. Am ersten Abend stolperte ich auf der Hüttentreppe (die echt abenteuerlich steil war) und knall genau auf mein operiertes Knie, das innerhalb einer halben Stunde dick anläuft. Absteigen am nächsten Morgen. Zum Glück ging aber der nächste Alm ein Bus ins Tal und zum Glück war der Busfahrer eine fröhlicher Einheimischer der mich mit seinem fröhlichen Ratschen daran hindert die ganze Busfahrt durchzuheulen.

Ich hatte mich so gefreut. 14 Tage Sportverbot... Was bleibt ist eine schreckliche Unsicherheit beim Bergsteigen und aufkeimende Höhenangst.

2 Monate später bin ich mit einer Freundin am Weg zum Friesenberghaus via Olpererhütte. Reinschnuppern am Berliner Höhenweg. Da hörte ich vom Schönbichler Horn. Ein 3.000er, den man ohne Gletscher erklimmen kann. Bis dato hatte der Orthopäde gemeint: Ich soll das Bergsteigen lieber lassen. Aber warum??? Mit gerade Anfang 30 soll ich das aufhören, was ich mein Lebtag schon immer wahnsinnig gerne gemacht hab? Das, was mich mit meinem Papa und meiner Schwester verbindet und mich wahnsinnig glücklich macht? NEVER EVER.

Ich bin Dauergast im Fitnesstudio. Ich mache einen Kletterkurs in der Kletterhalle um meine Höhenangst zu bekämpfen (durch direkte Konfrontation), ich entdecke das Schneeschuhwandern, das mir erst recht hilft meine Muskeln anzutrainieren. Ich habe so manche Bergtour abgebrochen, weils einfach nicht mehr von der Kraft oder Schmerzen ging. Ich machte sogar übern DAV einen Bergsteigerkurs, damit ich wieder Sicherheit beim Gehen aufbauen konnte; der übrigens ganz super war. Viel gelernt und Mut zugesprochen bekommen.

Aber im September 2018 war ich endlich soweit....ich wollte es unbendingt versuchen.Inzwischen hab ich meinen Freund Patrick. Der wäre nie aufs Schönbichler Horn, wenn ich mir das nicht zum Ziel gesetzt hätte. Und dann standen wir aufeinmal oben. Eigentlich total unspektakulär war das Gipfelkreuz, aber es war für mich DAS Gipfelkreuz.

Ich habs im ersten Moment nicht realisiert. Endlich am Ziel von einem langen Weg mit kämpfen, hinfallen, aufstehen, weitergehen. Der lange Abstieg zur Berliner Hütte....nicht mal da hatte das Knie gemeckert. Dafür war das Wiener Schnitzel dort, das beste das ich in meinem ganzen Leben bekommen hab.

Ich denke sehr, sehr gerne an dieses Wochenende zurück.

Auch im Alltag, wenn ich mein es geht nimmer. Es ist für mich das Symbol das aufgeben a Schmarrn is. Leider hatte unser Fotograf ned des ganze Kreuz draufbekommen. Aber eins vo meine besten Gipfelfotos überhaupts! Ich hoff des is a Gipfelmoment nach deinem Geschmack. Und ich hoff der Workshop wo man des selber zambasteln kann, is in meinem Geburtstagsgeschenk!!

Viele Grüße aus Ingolstadt

Verena

Servus lieber Flo,

Das Gipfelkreuz begleitet mich durch diese gefühlt unendlichen unwirklichen Zeiten.

Ich bin drangeblieben, habe mich durchgebissen und im wahrsten Sinne des Worte durchgeboxt. Kreativ nach Alternativen gesucht, als gewohnte Wege nicht beschritten werden konnten. Auch ein Wohnzimmer kann ein Boxring sein!

Kraft trainieren, Ausgleich schaffen, den Kopf frei machen... Das Credo meines Weg Begleiters „Fight - Smile - Love“ bringt es präzise auf den (Gipfel-)Punkt.

Heike

Sandra erzählt die Geschichte einer wahren Kämpferin

Lieber Flo,

dieses Foto ist zu meinem 40. Geburtstag in den Alpen über Zell am See entstanden. Meine Frau hat mir einen Helikopterflug über die Alpen inkl. Zwischenlandung auf einem Gipfel geschenkt.

Ein Erlebnis, welches wir nie vergessen werden.

Selbstverständlich hat mich mein Gipfelkreuz begleitet.

Das Foto ist in der Nähe des Bärensteinkopf aufgenommen worden mit Blick Richtung Osten.

Beste Grüße

Christoph

Mein absoluter persönlicher  „Gipfelmoment“ war im letzten Jahr die Wanderung zum Grünstein im BGL.

Als ich ihn zum 1. Mal sah, war es im BR Fernsehen beim Gipfeltreffen. Da ahnte ich schon, wie schön es dort sein muss. Trotzdem war ich überwältigt, als ich oben ankam.

Endlich dem Watzmann so nah zu sein. Und dann gab es noch einen netten Menschen, der ein paar Fotos von mir gemacht hat, und die auch wirklich super.

Ein unvergesslicher Tag.

Nur das Wendelsteinkreuz hat sich etwas versteckt, aber trotzdem erkennt man es (es war das aller aller erste Wendelsteinkreuz in XS das produziert und verkauft wurde … an mich).

Gabi

Gipfelkreuze stehen auch immer für die persönlichen Ziele. So auch bei der Hohen Penhab.

Die Hohe Penhab befindet sich in Saalbach - Hinterglemm.

Meine Eltern waren hier immer Wandern und mit allen 4 Enkelkindern oben. Zum 50igsten Hochzeitstag haben wir etwas besonderes gesucht.

Also habe ich mit Flo von Mamma Bavaria die Idee entwickelt, dieses Gipfelkreuz zu nehmen.

Die Umsetzung und die Unterstützung durch Flo waren Weltklasse. Dabei raus gekommen ist dieses wunderschöne Gipfelkreuz.

Vielen vielen Dank dafür.

Mirco

Lieber Flo,

mein Gipfelkreuz trägt einen Schatz in sich. Du hast hier Erinnerungen an meine Lieben eingearbeitet.

Die Spezialanfertigung hat mir meine Frau geschenkt.

Das Kreuz begleitet mich seit dem 12. Mai 2020 täglich auf dem Weg durchs Leben. Danke!

Viele Grüße

Christoph

Ich habe Flo als guten Freund schon eine Weile gekannt ehe er das Großglockner Gipfelkreuz mit in das Sortiment aufgenommen hat.

Als ich das gesehen habe, wollte ich sofort eins haben. Ich trage keinen Schmuck der keine Geschichte oder Hintergrund für mich vermittelt. So bedeutet dieses Kreuz mir mehr als ein reines Schmuckstück.

Am Großglockner habe ich einen meiner größten sportlichen Erfolge feiern dürfen, als Leistungssportler im Langstreckenlauf. Wenn nicht sogar den Größten. Bevor ich die Gelegenheit bekam mich weiter in den Bergen mit der Elite zu messen hatte ich einen Unfall, da mir eine Frau die Vorfahrt genommen hat und an das nicht mehr zu denken ist.

Somit ist das Gipfelkreuz nun auch eine Erinnerung an meinen Leistungssport. Bedingt meiner Heimat, rannte ich die Berge des Odenwalds (wie den Ölberg) seit meiner Jugend rauf und runter.

Im Urlaub zog es mich oft in die Alpen und bin dort für mich alleine die Gipfel rauf und runter gerannt, doch bin nie bei einem Wettkampf gestartet. 2016 durfte ich bei meinem ersten hochalpinen Wettkampf direkt im internationalen Elitefeld starten und wurde unter 80 Eliteläufern 18er und drittbester Deutscher, trotz einer während des Laufes zugezogenen tiefen Wunde am linken Knie. Diese schmerzte ziemlich heftig, doch während des Laufes versucht man das auszublenden. Aufgeben gibt es nicht und man möchte das Ziel so gut wie möglich erreichen.

Im Leistungssport, wie im normalen Leben, muss man manchmal „verrückt“ nach seinen Träumen sein. Denken und daran glauben diese erreichen zu können. Man möchte etwas für sich vielleicht unmögliches schaffen und irgendwann am Ziel angelangt realisiert man, dass es gar nicht unmöglich war.

Kim

Bei mir ist es leider noch nicht der Berg, aber meine ersten Ziele von vielen habe ich erreicht.

Ich bin letztes Jahr meine 10km gelaufen, die nächste Etappe sind 15 km, ich habe meinen Lebensstil geändert, das war auch ein Ziel und ist es noch, dran zu bleiben und ich bin dabei mich beruflich zu erweitern.

Aber bei allen Hürden, Herausforderungen und Zielen ist mein Kreuz dabei, ich habe seit dem ich es habe, 2.2.2020, nicht wirklich abgenommen, sondern immer getragen 💪🤗🤩

Daniela

Von links nach rechts: Kampenwand - da haben wir 2015 geheiratet!

Zugspitze - nach dem ersten Mal zu Fuß über den Stopselzieher, habe ich das Kreuzerl von meinem Pa geschenkt bekommen.

Großglockner - wir sind über den Stüdlgrat hoch - ein Erlebnis!

Von oben haben wir einen Stein mitgenommen, den uns Flo dann "eingebaut" hat.

(Soweit ich weiß sind die Kreuze Kampenwand und Zugspitze sogar die ersten verkauften Stücke der Serie gewesen, oder?)

Zusätzlich trage ich noch ein Stück Gestein vom Mt. Everest am Hals (nicht in Riedering, sondern Tibet gekauft - aber immerhin an einem Goaßl-Band vom Flo).

Berge sind für mich Kraftorte - deshalb trage ich den Schmuck auch täglich!

Bianca

Meins begleitet mich tagtäglich, und vor einem Jahr war's mit dabei, als ich meinen Stoneman Taurista in Radstadt gefahren bin!

140km, 4500 Höhenmeter!

VG Fritz

Am Setzberg zum Sonnenaufgang!

The best!

Thomas

Auch Lina trägt ihre Gipfelkreuze auf all ihren Wegen und Abenteuern in der Natur mit sich.

Meine große Leidenschaft sind die Berge!

Mit meinem Dackel Pauli wandere ich von Gipfel zu Gipfel.

Holt mich dennoch der triste Alltag ein, habe ich die Berge immer ganz nah am Herzen bei mir: meine Wendelstein Gipfelkreuzkette von Mamma Bavaria und die individuell angefertigten Ohrringe.

Der Schmuck von Mamma Bavaria ist nicht nur Schmuck, sondern Heimat zum Tragen!

Ich freue mich auf viele weitere Abenteuer mit Euch!

Liebe Grüße,

Alina

Ich war ja schon soviel unterwegs, auch auf Gipfeln.

Aber leider gibt es da keine Fotos von mir, auch nicht von meinem neuen Gipfelkreuz vom Großglockner.

Aber ich hätte da noch einen Ersatz …

Liebe Grüße von Sophie
(Im Namen der Katze Sophie verfasst)